04.09.

7. „Zu Gast in St. Anschar“ – Corellis Erben (verkürzt)

Sonntag, 04. September 2022 · In St. Anschar, Hamburg

Start: 15:30 Uhr

So steil wie im 17. Jahrhundert die Triosonate zur wichtigsten Kammermusikform aufstieg, so erlebte diese Gattung im 18. Jahrhundert ihren Niedergang und schließlich ihren Untergang. Werke der späteren Entwicklungen in Italien, der Nation, in der sich das Genre etwa 100 Jahre zuvor entwickelt hatte, bilden das Kernrepertoire diese Konzertes. Wir präsentieren einerseits Werke von Komponisten, die bekannt (Antonio Vivaldi), unbekannt (Francesco Antonio Bonporti), oder aus den falschen Gründen bekannt (Tomaso Albinoni) sind. Ergänzt wird dies durch Werke von Pietro Antonio Locatelli und Giuseppe Tartini, zwei der großen Geiger-Komponisten dieser Zeit. Zusammen bilden ihre Kompositionen ein Mosaik, in dem stolze Traditionen von Arcangelo Corelli und der reichhaltigen italienischen Instrumentalmusik vor ihm (wie in Vivaldis Folia und Albinonis Tanzsuite) nach und nach mit Rokokomerkmalen angereichert werden.

Verkürzte Wiederholung vom 2.9.2022. Dieses Konzert ist speziell für die Bewohner der Anscharhöhe gedacht, um ihnen Zugang zu Livekonzerten zu erleichtern.

Zurück zur Festivalübersicht

Gefördert durch:

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.